Schneeweißchen und Rosenrot - Ein märchenhaftes Duo

Wir dürfen ab 20.04.2020 unsere Gärtnerei wieder öffnen!

Mehr Informationen zu den Änderungen und Maßnahmen findet ihr hier

Sie sind märchenhaft schön, ein romantisches Traumpaar und immer ein Blickfang: Die bayerischen Gärtner rücken in diesem Jahr zwei außergewöhnlich schöne Beet- und Balkonpflanzen ins Rampenlicht.

[caption id="attachment_679" align="alignright" width="300"] Ein märchenhaftes Duo:
„Schneeweißchen und
Rosenrot“ werden an
jedem sonnigen Platz
zum Blickfang
Foto: FloriProServices[/caption]

So wurde eine außergewöhnlich reich blühende himbeerrote Geranie und der weiße Zauberschnee zu den Pflanzen des Jahres 2014 und tauften sie auf die Namen „Schneeweißchen und Rosenrot

„Erstmals gaben die Gärtner einem Pflanzenpaar ihre Stimmen“, berichtet LWG-Zierpflanzenexpertin Eva-Maria Geiger. „Beide Pflanzen wachsen etwa gleich groß, kompakt und kugelig rund.Der Zauberschnee ‚Diamond Frost‘ bleibt dabei so locker, dass sich seine Triebe mühelos zwischen denen der Geranie hindurch schieben. Statt dem von vielen Beet- und Balkonpflanzen gewohnten „Seite an Seite“ wird so aus „Schneeweißchen und Rosenrot“ ein innig sich umarmendes Pflanzenpaar. Ein richtig gutes Team, das gemeinsam bis zum Frost blüht und blüht – vorausgesetzt, es darf in guter Gärtnererde in der Sonne stehen, wird regelmäßig gegossen und gedüngt."

„Rosenrot besitzt Gewinner-Gene“, betont Geiger: Die Geranie ist eine Verwandte der Pflanze des Jahres 2011, der eleganten, samtroten 'Baronesse Sophia' und besitzt deren Vorzüge: Schönheit, Gesundheit und Blühfreude.„

Wir werden das „märchenhaftes Duo“ ab April in
verschiedenen Varianten anbieten: Als schon zusammengepflanztes
Traumpaar im Dekotopf oder einzeln, damit bereits vorhandene Gefäße
und Balkonkästen zauberhaft und individuell bepflanzt werden können.

Tipps vom Gärtner – damit Schneeweißchen und Rosenrot Sie lange verzaubert:
• vor Frost schützen
• in Gärtnererde pflanzen
• sonnig und luftig platzieren
• nicht zu nass halten
• wöchentlich düngen
• gelegentlich Verblühtes entfernt



[slideshow_deploy id='720']